MTB-Freunde-Oberharz e.V.
Events
3. Harzer
Mountainbike-Event 2002
Verein
Termine
Events

linkEvent 2000 / Review
linkEvent 2001 / Review
linkEvent 2002 / Review
linkEvent 2003
linkEvent 2004
linkEvent 2005
linkEvent 2006
linkEvent 2007
linkEvent 2008

Kontakt
Interaktiv

 

Am

Samstag, 25. - Sonntag, 26. Mai 2002:

Die Mountainbike-Freunde-Oberharz e.V. veranstalteten den
3. Harzer Mountainbike-Event.

Hier gelangen Sie zu

>Ergebnisse Kids-Cup und CC-Cup
>Ergebnisse Marathon
>Bildergallerie

Harz lockte die Mountainbike-Fans

Marathon-Rennen: Starter aus der gesamten Republik schwangen sich am Wochenende auf den Sattel.

Am vergangenen Wochenende wurden die Harzer Wege wieder zu Rennpisten. Zum dritten Mal fand das zweitägige Rennereignis der Mountainbike-Freunde Oberharz in Altenau statt. Mehr als 400 Aktive nahmen an den vier Wettbewerben teil.

Allein für die am Sonntag ausgetragenen MTB-Marathons über 56 und 112 Kilometer hatten sich 292 Fahrer aus dem gesamten Bundesgebiet und auch aus den Niederlanden angemeldet. Zwei, beziehungsweise vier Mal mussten die Fahrer den steilen Rundparcours zwischen Altenau und Clausthal-Zellerfeld bewältigen.

Stürze blieben harmlos
Auf der anspruchsvollen Strecke mussten einige Fahrer wegen Erschöpfung das Rennen vorzeitig beenden. Außerdem kam es an schwierigen Abschnitten immer wieder zu kleineren Stürzen. Kurz vor dem Ziel überschlug sich ein Mountainbiker spektakulär, nachdem er eine Erdvertiefung übersehen hatte. Doch die Sanitäter waren sofort zur Stelle, sodass der Unfall, ebenso glimpflich ausging wie die übrigen und das Rennen fortgesetzt werden konnte.

Sieger über 112 Kilometer wurde bei den Herren der Titelverteidiger Volker Lutz. Der Wolfsburger, der bereits am Samstag den Cross-Country-Cup holte, brauchte 4:15:15 Stunden für die Strecke. Im Durchschnitt war Lutz somit mehr als 26 Stundenkilometer schnell. Jörg Hüter aus Osterode hatte das Rennen lange spannend gehalten. "Wir sind mehr als drei Runden lang im Konvoi gefahren, aber bei einem Anstieg habe ich attackiert und Jörg abgehängt", zeigte sich Sieger Lutz zufrieden mit seiner Leistung.Am Ende musste sich Hüter bei zweieinhalb Minuten Rückstand mit Rang zwei begnügen. Den dritten Platz bei den Herren erreichte Bastian Hermeling.
Das Masters-Rennen der über 35-Jährigen wurde von Lars Urban dominiert. Für seine Siegesfahrt brauchte der Bremer nur 4:29:56. Diese Zeit hätte selbst in der Herrenklasse noch für den dritten Platz gereicht. Das Rennen der Damen gewann die Goslarerin Susanne Juranek, die als einzige Starterin auf der langen Strecke durchhielt.

Gut 2000 Zuschauer
Beim Halbmarathon über 56 Kilometer siegte bei den Herren Fabian Rexhausen aus Gieboldehausen in 2:05,34. Zweiter wurde Christopher Maletz aus Bleicherode vor dem Hamburger Robert Karrasch. Bei den Junioren war der Wernigeröder Alexander Hartmann erfolgreich, Werner Görtz aus Nienburg erhielt im Masters-Wettbewerb den Siegerpokal. Bei den Damen gewann Sina Freiberg aus Wolfsburg.

Trotz einiger Computerpannen bei der Auswertung zeigte sich Horst Brodhage, Vorsitzender der Mountainbike-Freunde, sehr zufrieden mit dem Verlauf des Rennwochenendes. Mit insgesamt über 400 Startern wurde ein neues Rekordergebnis erzielt. Zudem feuerten gut 2000 Zuschauer die Fahrer an der Strecke an. "Auch der Cross-Country-Cup und die Party waren ein voller Erfolg", so Brodhage. Und die Fahrer waren ebenfalls begeistert von den Rennen: "Die Strecke ist abwechslungsreich, bei den Anstiegen wird man richtig gefordert", lobte der Marathon-Zweite Jörg Hüter.